Warum ist die sibirischen Lärche als Gartenholz so gut geeignet?


Weltweit haben Bäume derselben Spezies ganz unterschiedliche Konzentrationen an Inhaltstoffen, weswegen ihnen auch verschiedene Eigenschaften zugeschrieben werden.  Die  Zusammensetzung der Kernstoffe eines Baumes ergibt sich als Evolution auf verschiedenste Umwelteinflüsse wie Wind, Wetter, Sonneneinstrahlung, Temperatur, Boden und Niederschlag. Und da die Umwelteinflüsse weltweit sehr unterschiedlich sind  macht es auch Sinn, Bäume nach ihrer Herkunft zu charakterisieren, obwohl sie eigentlich zu einer Spezies gehören. Diese Tatsache ist so selbstverständlich, dass es für alle Bäume, wie auch für die Lärche, je nach Beheimatung unterschiedliche Bezeichnungen gibt. Und diese sind nicht etwa nur für den Waldförster interessant, sondern werden auf dem internationalen Markt vertraglich genauestens beim Namen genannt. Es werden zwischen 10 und 20 Lärchen-Arten (Larix) weltweit unterschieden. Die ungenaue Zahl der Arten ist Folge von unterschiedlichen Auffassungen über die jeweiligen Unterarten.  Die Lärchenspezies die wir verkaufen ist die  „Larix sibirica“ und die „Larix dahurica“ (auch als „Larix gmelinii“ bezeichnet), dessen Einschlaggebiet im östlichen Teil der sibirischen Taiga-Region lokalisiert ist.  Bedingt durch die klimatischen Verhältnisse in Sibirien wächst dieser Baum im kurzen sibirischen Sommer nur sehr langsam und in den engen Jahresringen bildet sich ein hoher Spätholzanteil.  Das hat eine höhere Konzentration an Kernstoffen zu Folge. Ebenso hat die sibirische Lärche einen Harzanteil von etwa 9% - der beste natürliche Schutz gegen Verwitterung. Das Spätholz stellt bei der Lärche das Kernholz  dar, welches überwiegend farbige, phenolische,  Inhaltsstoffe enthält, und farblich deutlich vom hellen Splintholz abgesetzt ist. Diese im Kernholz enthaltenen phenolischen Kernstoffe imprägnieren die Zellwände und erhöhen so die Dauerhaftigkeit des Holzes. Die Hauptanwendung der sibirischen Lärche ist um Aussenbereich. Das Gewicht liegt ungetrocknet mit knapp 800kg/m3 für ein Nadelholz sehr hoch, weshalb die sibirische Lärche für ein Nadelholz auch ausgesprochen hart ist. Diese Härte macht aus der sibirischen Lärche einen wunderbaren Rohstoff für Terrassendielen.  

 


 

 







 

      Kontakt
 

       LDA AG

        Sihleggstrasse 23

        CH-8832 Wollerau

 

        T   +41 (0)44 787 05 70 

        F   +41 (0)44 787 05 79
 

        Email: info@lda-ag.ch

      

 

        

 

 

 
Anrufen
Email